Weißwasser. Am vergangenen Sonnabend fand das erste der traditionellen Hallenpokalturniere des SV Grün-Weiß Weißwasser in der Sporthalle der 6.Grundschule statt.Die Grün-Weißen hatten sich fünf E-Juniorenmannschaften aus der Umgebung eingeladen. In einem spielerisch auf einem sehr guten Niveau stehenden Turnier war es bis zum vorletzten Spiel eine sehr spannende Angelegenheit.In den ersten Spielen machten die Mannschaften des SV Rot-Weiß Bad Muskau und der SG FSV/SSV Spremberg mit zwei Siegen den besten Eindruck. Als Bad Muskau dann im nächsten Spiel überraschend gegen die Gastgeber mit 0:1 verlor und Spremberg mit dem dritten 1:0-Sieg die alleinige Tabellenführung übernahm, schien eine Vorentscheidung gefallen. In der 4. Runde kam es dann zum Duell zwischen Spremberg und Bad Muskau, und es sah lange nach einem sicheren Sieg der Bad Muskauer aus. Aber innerhalb von 20 Sekunden glichen die Spremberger einen 0:2-Rückstand aus und hatten somit wieder die besseren Chancen. Auf den zweiten Platz hatte sich inzwischen der SV Süden Forst geschoben, der nach der Auftaktniederlage gegen Spremberg die nächsten drei Spiele gewann.In der letzten Runde wahrten die Forster die Chancen auf den Turniersieg mit einem 2:0 gegen Bad Muskau. Also musste das vorletzte Spiel die Entscheidung bringen. Die Jungs aus Spremberg behielten die Nerven und bezwangen die Grün-Weißen in einem spannenden Spiel knapp mit 2:1 und holten sich so den Turniersieg.Als bester Torwart konnte Oskar Bode aus Spremberg ebenso einen vom Sportfachgeschäft "Sachsensport" Weißwasser gestifteten Pokal entgegennehmen wie der beste Spieler Niclas Pehla und der beste Torschütze Emanuel Kunzendorf beide aus Forst.Turnierendstand: SG FSV/SSV Spremberg 1895; 2. SV Süden Forst; 3. SV Rot-Weiß Bad Muskau; 4. SV Lok Schleife; 5. SV Grün-Weiß Weißwasser; 6. Hoyerswerda 1919. hjt