Auf dem knapp 230 Meter hohen Rückenberg im Sorauer Wald, der mit Abstand höchsten Erhebung der Niederlausitz, befindet sich ein Bauwerk - das Blockhaus. Von ihm kann man über die gesamte östliche Niederlausitz und bis nach Niederschlesien blicken. An klaren Tagen zeichnen sich selbst die Görlitzer Landeskrone sowie das per Luftlinie mehr als 80 Kilometer entfernte Iser- und Riesengebirge am Horizont ab.

Initiiert und durchgeführt wurde die Rekonstruktion des stark baufälligen Gebäudes, das noch aus deutscher Zeit stammt, vom Forstamtsbezirk Lipinki, informiert Protagonist Edward Zys aus Sorau. Bereits seit Ende Juli 2015 ist am Blockhaus gebaut worden. Unter anderem erhielt das Gebäude eine neue Wendeltreppe sowie eine Aussichtsplattform. Diese dürfen jeweils sechs Personen zeitgleich betreten. Die äußere Turmfassade wurde wieder hergestellt. Hinzu kommen eine neue Tür sowie die restaurierte Infotafel über dem Eingang. Nicht zuletzt erhielt das Bauwerk einen Blitzableiter. Der Außenbereich wurde gepflastert.

Darüber hinaus können Besucher die neuen Sitzgelegenheiten, den Fahrradständer und einen Abfallbehälter nutzen. Den letzten Schliff gibt dem Bauwerk laut Edward Zys der Einbau von Holzstufen inklusive Geländer, um die Aussichtsplattform zu erreichen. Auch eine Infotafel in polnischer und deutscher Sprache soll aufgestellt werden. Die Baumaßnahme schlage mit knapp 240 000 Zloty (rund 60 000 Euro) zu Buche. Der konkrete Eröffnungstermin stehe noch nicht fest.

Der Blockhaus-Turm ist aus Richtung Weißwasser am günstigsten über die Straße von Bad Muskau/Leknica nach Zary (Nr. 12) zu erreichen. Am Kreisverkehr am westlichen Stadtrand von Zary wird nach rechts, Richtung Prewóz, abgebogen. Der nächste Ort heißt Olbrachtów (Albrechtsdorf). Dort geht es links nach Laz (Lohs). In diesem Ort dann nach links in Richtung Zary abbiegen. Nach kurzer Strecke ist der Sorauer Wald erreicht. Dort befinden sich weiterführende Wegtafeln. Eine alternative Strecke führt über Podrosche/Prewóz (Priebus) bis nach Olbrachtów. Von Forst geht es zunächst über die Autobahn bis zur Abfahrt Zary/Sorau, dann weiter nach Olbrachtów und über Laz in den Sorauer Wald.

Übrigens steht ganz in der Nähe des Blockhauses der unvollendet gebliebene Sorauer Bismarckturm. Den höchsten Punkt des Rückenberges nimmt ein blauer Feuerwachturm ein.