Die Helfer sind an folgenden Standorten: In Weißwasser auf der Saschowa-Wiese, an der Südpassage vor dem Kaufland-Markt, vor dem Pfennigpfeiffer und dem Kreiskrankenhaus (14.30 Uhr bis 16.30 Uhr); in Bad Muskau, Görlitzer Straße, vor dem Spielzeugland „Marienkäfer“ .
Als besonderer Höhepunkt wird um 11 Uhr auf der Saschowa-Wiese und um 11.30 Uhr in der Südpassage/Kaufland Erbsensuppe angeboten. „Wir bereiten 300 Portionen vor und hoffen, dass wir diese auch an den Mann bzw. die Frau bringen können. Der Reinerlös aus diesem Verkauf wird gespendet“ , erfuhr die RUNDSCHAU gestern von Monika Lange aus der DRK-Geschäftsstelle. Wie sie sagte, wolle auch Sachsens Sozialministerin Helma Orosz die Aktion unterstützen.
Gemeinsam mit ehrenamtlichen Kräften werden Kreisgeschäftsführerin, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter über die Situationen im Katastrophengebiet und die Hilfsaktionen des DRK informieren.
Seit die Flutwellen über Südostasien herfielen, gibt es Nachfragen von Bürgern, die beim DRK spenden wollen. „Das Bargeld, welches bei uns schon abgegeben wurde, haben wir auf das Spendenkonto des DRK überwiesen“ , hieß es gestern beim DRK in Weißwasser. Von Sachspenden wird jedoch dringend abgeraten.