| 13:50 Uhr

Bad Muskau
Per Fotos gibt es einen Blick zurück

1987 - Blick in die Schmelzstraße in Bad Muskau. Das Foto gehört zur Sonderausstellung im Muskauer Schloss.
1987 - Blick in die Schmelzstraße in Bad Muskau. Das Foto gehört zur Sonderausstellung im Muskauer Schloss. FOTO: Bernd Quint
Das Muskauer Schloss sowie die Ananas-Ausstellung sind noch bis Ende Oktober täglich geöffnet. Sonderschau danach an den Wochenende geöffnet.

Die Fotoausstellung „Bad Muskau in den 1980er-Jahren“ stieß zum Tag des offenen Denkmals in der Muskauer Brauerei auf große Resonanz. Nun ist sie bis zum 11. Februar 2018 im Neuen Schloss zu besichtigen. Gelegenheit dazu besteht bis zum 31. Oktober noch täglich von 10 bis 18 Uhr, so Pressesprecherin Sophie Geisler.

Danach verkürzen sich die Öffnungszeiten. Ab November ist die Sonderschau im Schloss nur am Wochenende von 11 bis 16 Uhr zugänglich. Die Dauerausstellung „Pückler! Pückler? Einfach nicht zu fassen!“ sowie die Ausstellung „Ananas! Die Königin der Früchte im Muskauer Park“ in der Schlossgärtnerei stehen noch bis 31. Oktober offen und dann erst wieder im nächsten Frühjahr.

In der Sonderschau werden derzeit rund 50 Schwarz-Weiß-Fotos gezeigt, die zu DDR-Zeiten aufgenommen wurden. Die Ansichten zeigen auf eindrückliche Weise, wie Park, Gebäude, Plätze und Straßenzüge in Bad Muskau seinerzeit aussahen. Die Aufnahmen stammen größtenteils aus dem Nachlass des Muskauer Fotografen Bernd Quint sowie vom langjährigen Muskauer Parkmeister Ekkehard Brucksch.

Das Neue Schlosses mit Sonderausstellung und Turm ist ab November 2017 bis Februar 2018 wie folgt geöffnet: Vom 1. November bis 17. Dezember samstags und sonntags sowie am 23. Dezember und 27. bis 30. Dezember sowie  an den Wochenenden im Februar jeweils von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Im Januar ist das Neue Schloss samt seiner Tourismusinfo geschlossen.

Wie die Stiftung weiter mitteilt, sollte man sich den 9. Dezember vormerken. Dann sind die Besucher wieder zur Schlossweihnacht rund um das Neue Schloss eingeladen.

(pm/rw)