161 Euro wurden eingenommen. "Ein beeindruckendes Ergebnis", freut sich Oberstleutnant René Pierschel. Organisiert wurde die Aktion durch die Beschäftigten der Kommandantur mit Pierschel an der Spitze. Diese Sammlung war eine von drei Aktionen im Umfeld des Truppenübungsplatzes. Vier Soldaten waren unterwegs, um Gelder zu sammeln. Die eingenommenen Spenden werden komplett dem Bund Deutsche Kriegsgräberfürsorge übergeben, der dann damit seine ehrenamtliche Arbeit weiterführen kann. "Wir bedanken uns im Namen der Deutschen Kriegsgräberfürsorge bei den Spendern", so Pierschel.