Bis eine Königin der Nacht zur Blüte kommt, vergeht einige Zeit. Mindestens fünf Jahre alt muss die Pflanze sein, bis sie zum ersten Mal Blüten trägt. Mit einem Durchmesser von bis zu 30 Zentimetern sind diese Blüten ungewöhnlich groß und meistens angenehm duftend.

Am Samstag brachte diese Pflanze in Schleife bei Rudolf Neugebauer mehrere Blütenfreunde zusammen, wie Steffen Riedel informiert, der auch die Fotos vom seltenen Ereignis machte.

„Dieses Schauspiel der Natur ist für viele Blumenliebhaber ein Erlebnis besonderer Güte. Acht Blüten waren es, die sich öffneten. Weitere werden in den nächsten Tagen folgen“, schrieb er der RUNDSCHAU.

Und warum erblüht diese Pflanze nun ausgerechnet in der Nacht? Weil sie sich auf eine Bestäubung durch Fledermäuse spezialisiert hat. Zahlreiche Fledermausarten in den Tropen sind nicht wie unsere einheimischen Fledermäuse Fleischfresser, sondern ernähren sich von Nektar und Pollen.