| 02:50 Uhr

Sehenswerter Mini-Truppenübungsplatz

Das ist der nachgestaltete Truppenübungsplatz Oberlausitz. Mit dieser Ausstellung gelang dem Bundesforst ein Bravourstück.
Das ist der nachgestaltete Truppenübungsplatz Oberlausitz. Mit dieser Ausstellung gelang dem Bundesforst ein Bravourstück. FOTO: ni
Der Cottbuser Ralf Buttker fotografiert, malt, beschäftigt sich mit Grafik und Holzschnitten. Das alles ist in seiner neuen Ausstellung "Parks und Schlösser" im Muskau er Schloss zu sehen. ni/rw

Die Ausstellungseröffnung wurde vom Volkschor Eintracht Bad Muskau begleitet. Ralf Buttker ist dessen Mitglied. Cord Panning, Geschäftsführer der Stiftung Fürst-Pückler-Park, bediente sich deshalb eines Zitats von Barbara Schöneberger: "Jetzt singt er auch noch."

Von den Eltern der Kinder im DRK-Kinderhaus Sonnenschein in Weißwasser ist Leiterin Kerstin Kellberg sehr angetan. "Das sind richtig Gute", lobte sie beim Sommerfest am Mittwoch. Viele Angebote für die Jüngsten waren bei diesem nur möglich, weil Mütter und Väter sich prächtig in die Organisation mit einbrachten.

Total begeistert ist Kommandant Oberstleutnant René Pierschel vom Truppenübungsplatz Oberlausitz in Mini-Format, den die Beschäftigten des Bundesforstbetriebes Lausitz vorigen Samstag anlässlich des Tages der offenen Tür ausstellten. "Ich überlege, ob ich das Modell stehen lasse", sagte Pierschel bei der Eröffnung. Dann fügte er mit Augenzwinkern einen Maßstab hinzu: 1:5. Schreiberlinge vertrauten dem Kommandanten anscheinend blind. So kreuzte der fehlgeschlagene Maßstab auch in der Zeitung auf. Gott sei Dank gibt es sehr aufmerksame Leser, die Derartiges sofort entdecken und Alarm schlagen. René Pierschel konnte nur schmunzeln. Er will künftig auf solche Scherze verzichten. Hauptsache nicht auf seine humorvolle Art.

In der Schlossgärtnerei in Bad Muskau gibt es zwei Adoptivkinder. Es sind Vierbeinige. Maggy und Peggy sind die Namen der jungen Katzen, die zwischen Zucchini und Stauden herumtollen.

Nelly Funda aus Krauschwitz geht in die 3. Klasse der Grundschule in Bad Muskau. Die Schüler hatten die Aufgabe, auf einer Collage "Sehenswürdiges" aus ihrer Heimat zusammenzustellen. Das Mädchen hat sich für die Erlebniswelt Krauschwitz entschieden und die Aufgabe des Teams ganz großartig gelöst. Als Dankeschön wurden sie und ihre Familie zum Baden eingeladen und die Collage im Foyer aufgehängt zur Freude der vielen Besucher.
Nelly Funda aus Krauschwitz geht in die 3. Klasse der Grundschule in Bad Muskau. Die Schüler hatten die Aufgabe, auf einer Collage "Sehenswürdiges" aus ihrer Heimat zusammenzustellen. Das Mädchen hat sich für die Erlebniswelt Krauschwitz entschieden und die Aufgabe des Teams ganz großartig gelöst. Als Dankeschön wurden sie und ihre Familie zum Baden eingeladen und die Collage im Foyer aufgehängt zur Freude der vielen Besucher. FOTO: Erlebniswelt