| 02:57 Uhr

Seenländer investiert in Gastlichkeit

Jörg Berndt präsentiert den Innenraum seines neuen Eiscafes. Im Frühsommer will er eröffnen.
Jörg Berndt präsentiert den Innenraum seines neuen Eiscafes. Im Frühsommer will er eröffnen. FOTO: Torsten Richter-Zippack
Lohsa. Auch am Dreiweiberner See hat die Saison begonnen. Die Gäste spazieren wieder zu "Hipos Beachbar" oberhalb des Weißkollmer Strandes. Torsten Richter

Inhaber Jörg Berndt hat schon gut zu tun. "Wenn das Wetter ordentlich ist, kommen die Leute", sagt der junge Mann. Er ist mit seinem Unternehmen bereits seit zehn Jahren am See präsent. Das ist ebenso lange, wie das geflutete Restloch des Tagebaus Dreiweibern touristisch genutzt werden kann. Das Jubiläum soll an zwei Wochenenden im Juli gefeiert werden. Bis dahin will sich Berndt seinen nächsten Traum erfüllen und das Eiscafes direkt neben der Beachbar eröffnen. Der Rohbau steht bereits, doch im Innenraum ist noch viel zu tun. Bis zu 35 Gäste finden dort in wenigen Wochen gemütlich Platz.

Jörg Berndt will künftig zwölf Sorten Kugel-, Softeis sowie Kaffee und Kuchen anbieten. Schon jetzt ziehen die hölzernen Pfeiler im Cafe die Blicke an. Kein Wunder, wurden dort verschiedene Tiere zu sehen sein, unter anderem Schildkröte und Gecko.

Obwohl das Wasser des Dreiweiberner Sees erst elf, zwölf Grad aufweist, haben die ersten Leute in diesem Jahr übrigens bereits angebadet. Das hat Jörg Berndt aus sicherem Abstand, aber mit großer Freude schon beobachtet. Und zwar zu Ostern. Jetzt läutet er auf der Baustelle allerdings ohne Pause den Endspurt ein. Denn im Sommer soll die kühle Erfrischung in seiner Eisdiele das Lausitzer Seenland noch gastlicher machen.