| 02:45 Uhr

Schwerlaster blieben stecken

Görlitz. Mehr als zehn in der Zufahrt zum Autobahnparkplatz An der Neiße stehende Lkw haben am Montagabend die Abfahrt zweier Schwerlasttransporte unmöglich gemacht. Der Parkplatz an der Grenze zu Polen war vollkommen zugeparkt, sodass die beiden 45 Meter langen Lkw, die mit je einem Windradflügel beladen waren, selbst rückwärts nicht mehr auf die Bundesautobahn 4 rangieren konnten. red/br

Streifen der Autobahnpolizei versuchten vergeblich, Raum zu schaffen und eine Gasse freizumachen. Für die große Menge der abgestellten Lkw war jedoch einfach kein Platz, heißt es im Polizeibericht.

Die A 4 wird zwischen der Anschlussstelle Görlitz und der Zufahrt zum Autobahntunnel Königshainer Berge in Fahrtrichtung Dresden seit mehreren Wochen aufgrund einer Baustelle nur einspurig geführt. Dieses führt täglich zu langen Staus. Da die Lkw-Fahrer dennoch gezwungen sind, ihre Lenk- und Ruhezeiten einzuhalten, steuern sie einen Parkplatz an, in der Hoffnung, dort einen Stellplatz zu erhalten. Aufgrund der Vielzahl der Lastwagen, die jeden Tag über die Autobahn 4 von und nach Osteuropa fahren, gelingt ihnen das oft nur mit Mühe.