ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:16 Uhr

Friedhofsführung
Schwarze Witwe erwartet Neugierige

Die schwarze Witwe aus dem Jahr 1898 führt in der Abenddämmerung besucher über den Städtischen friedhof Görlitz.
Die schwarze Witwe aus dem Jahr 1898 führt in der Abenddämmerung besucher über den Städtischen friedhof Görlitz. FOTO: Manfred von Schimmer
Görlitz. Auf den Städtischen Friedhof in Görlitz wird zu einer abendlichen Führung für den 18. März eingeladen.

Die wohl außergwöhnlichste Führung in Görlitz ist nicht nur etwas für Neugierige, sondern auch für Wagemutige: Am 18. März führt die schwarze Witwe aus dem Jahre 1898 die Besucher über den Städtischen Friedhof und erzählt anschaulich etwas zur Bestattungskultur des 16. bis 19. Jahrhunderts an. Dabei wird der Bogen von den Bestattungsbräuchen bis hin zum Aberglauben gespannt, untermauert immer wieder von ihrem persönlichen Schicksalsschlag. „In der Dämmerung möchte sie den Besuchern ihre eigene Sterblichkeit näher bringen sowie die Notwendigkeit von Ritualen“, kündigt Dr. Anja Kretschmer an. Wer die schwarze Witwe kennenlernen und erfahren möchte, was Totenkronen und Leichenbitter sind und was die Taube mit dem Tod zu tun hat, ist bei dieser Führung richtig. Beginn am 18. März ist um  18 Uhr, der Eintritt beträgt zwölf Euro. Treffpunkt ist am Eingang Schanze. Mehr Infos und Anmeldung unter www.friedhofsgefluester.de.

(red/dh)