Ein bisschen auspowern auf dem Pausenhof nach der Schulstunde ist nicht verkehrt. Die Mädchen und Jungen im deutsch-sorbischen Schulkomplex haben dazu nun mehr Möglichkeiten, nachdem einiges Inventar vom alten Schulstandort an den neuen umgesetzt worden ist. Wie Bauamtsleiter Steffen Seidlich den Gemeinderat informiert hat, wurden Trampolin, Tischtennisplatte sowie Sitzmöbel umgesetzt. In diesem Zuge wurde auf dem Schulhof ein neuer Basketballkorb installiert. In Abstimmung mit den Lehrern soll hier das Spiel mit Softbällen möglich sein. Für die Nutzung des Trampolins sind die neuen Fallmatten bestellt. Sicherheit geht eben auch in diesen Dingen vor.

Derweilen das Faustballfeld und die Grünanlagen immer grüner werden – wozu sicherlich auch die Inbetriebnahme der Beregnungsanlage beigetragen hat – geht das Bauprojekt auch am Schreibtisch in den Endspurt. „Die Schlussrechnungen liegen zu 95 Prozent vor. Die offenen Leistungen, wie Pflegearbeiten sind über Bürgschaften regelt“, so Seidlich weiter. Derzeit werde gemeinsam mit dem Projektsteuer am Antrag für die letzten Mittelanforderungen an die Sächsische Aufbaubank gearbeitet. Dieser muss bis September 2020 eingereicht werden.
Während dessen gibt es erste Aktivitäten für den Abriss des alten Schulgebäudes, der im Auftrag der Leag läuft. Bei der Sporthalle, die stehen bleibt, werden die Medien getrennt und neue Anschlüsse für die künftigen Nutzer geschaffen.