| 02:44 Uhr

Schüler verteilen gelbe und grüne Karten

Görlitz. In der kommenden Woche startet die jährliche Verkehrs-Sicherheitsaktion "Blitz für Kids". Auch die Polizeidirektion Görlitz beteiligt sich daran und wird gemeinsam mit Schülern die Geschwindigkeit von Autofahrern im Umfeld von Schulen kontrollieren. red/dh

Wie die Polizei mitteilt, dient die erste Aktionswoche vorwiegend zur Aufklärung und Sensibilisierung der Autofahrer. Ertappte Temposünder erhalten von den Schülern als Denkzettel die "gelbe Karte". Zudem weisen die Kinder und die Polizisten die Fahrer in einem offenen Gespräch auf ihr Fehlverhalten hin. Den Betroffenen wird durch die Beamten lediglich eine mündliche Verwarnung ausgesprochen.

In dieser ersten Woche werden jedoch nicht nur Raser gestoppt. Auch vorbildliche Kraftfahrer werden angehalten und für ihr Verhalten im Straßenverkehr von den Schülern und der Polizei gelobt und mit der "grünen Karte" ausgezeichnet.

In der zweiten Aktionswoche finden die Geschwindigkeitskontrollen schließlich ohne die Begleitung von Schülern statt. Es werden auch keine symbolischen Karten mehr verteilt oder Verwarnungen ausgesprochen. Ertappte Raser werden für ihr Fehlverhalten mit den entsprechenden Verwarngeldern belegt.

Die Verkehrssicherheitsaktion soll Autofahrer auf die Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit, insbesondere im Bereich von schulischen Einrichtungen, aufmerksam machen und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr leisten.