ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:53 Uhr

Weißwasser
Schüler filmen Weißwassers bewegende Geschichte

Weißwasser. Das Ergebnis soll am 23. Oktober in der Bruno-Bürgel-Oberschule öffentlich präsentiert werden. Von Torsten Richter-Zippack

„Weißwasser – bewegende Geschichte in einer dunklen Zeit“ lautet der Titel eines neu entstandenen Films. Den Streifen haben allerdings keine Profis gedreht, sondern Schüler der Klasse 10/1 der Bruno-Bürgel-Oberschule der Glasmacherstadt. Nach Angaben von Klassenlehrerin Cornelia Staruß befasst sich das Werk mit der Epoche vom Ersten Weltkrieg über den Beginn des Eishockeys in Weißwasser bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. „Die Schüler haben mit Unterstützung des Stadtarchivs und heimischer Zeitzeugen zur Geschichte unserer Heimatstadt zwischen 1914 und 1946 recherchiert“, erklärt Staruß. „Entstanden ist ein sehr informativer, interessanter und bewegender Film.“ Es handelt sich bereits um den dritten Teil der Schüler-Filmtrilogie, die nunmehr abgeschlossen ist.

Erstmals öffentlich präsentiert wird das Werk am Dienstag, 23. Oktober, um 17 Uhr in der Bruno-Bürgel-Oberschule in der Lutherstraße 22. Alle interessierten Bürger sind dazu eingeladen. Erwartet werden neben Oberbürgermeister Torsten Pötzsch und Chronist Lutz Stucka auch mehrere Zeitzeugen.