ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Schrotholzhaus aus Krauschwitz entsteht auf dem Erlichthof

Rietschen. Für die Errichtung des aus Krauschwitz stammenden Schrotholzhauses auf dem Rietschener Erlichthof ist nun die weitere Planungsvergabe erfolgt. Das beschloss der Technische Ausschuss der Gemeinde Rietschen am Montag einstimmig. Christian Köhler

Damit zog die Gemeindeverwaltung eine Option, die vertraglich mit dem Ingenieurbüro bestand. "Es gibt damit keine grundsätzliche Neuorientierung in dem gesamten Vorhaben", erklärte Bürgermeister Ralf Brehmer (Freie Wähler).

Das neue Schrotholzhaus im Museumsdorf soll als Bauernküche dienen und durch den Verein auf dem Erlichthof genutzt werden. Dafür hat die Gemeindeverwaltung bereits mit dem Verein einen Nutzungsvertrag erarbeitet. "Das ist ein großer Vorteil", erläuterte der Bürgermeister, "denn so haben alle Planungssicherheit."

Gleichzeitig verkündete Ralf Brehmer auch, dass die finanziellen Mittel aus dem EU-Förderprogramm für ländliche Entwicklung (Leader) bewilligt wurden. Insgesamt hatte die lokale Aktionsgruppe (LAG) Lausitzer Seenland erst im Februar dieses Jahres für Leader-Projekte ein Gesamtbudget von mehr als 610 000 Euro freigegeben. Mehr als 18 000 Euro davon fließen in die Planung des Wiederaufbaus des Krauschwitzer Schrotholzhauses.