ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:37 Uhr

Wassersport
Schnelle Motorboote kommen an den Kranhaken

Motorboote und Luftkissenboote fegten am Samstag über den Halbendorfer See. Die Motorboote wurden mithilfe eines Kranes aus dem Wasser gehoben.
Motorboote und Luftkissenboote fegten am Samstag über den Halbendorfer See. Die Motorboote wurden mithilfe eines Kranes aus dem Wasser gehoben. FOTO: Arlt Martina
Halbendorf. Der Halbendorfer See bietet beste Bedingungen für das Frühlingstraining des ADAC Sachsen. Von Martina Arlt

Wer am Samstag Erholung am Halbendorfer See gesucht hat, bekam ein ganz besonderes Highlight zu sehen. Denn zum vierten Mal fand auf diesem Gewässer das ADAC-Frühjahrstraining für Motorboote statt.
„In diesem Jahr haben wir ein neues Konzept und so gibt es neben unseren Motorbooten auch Luftkissenboote zu sehen. Diese Boote fahren auf Land und auf Wasser“, erklärt Olaf König vom ADAC Sachsen, Beauftragter für Motorboote. „Bei den Motorbooten fegen hier Katamarane und Dreipunktboote übers Wasser. Wie die Formel-2-Boote fahren sie bis zu 200 km/h. Wir haben heute beste Trainingsbedingungen, gutes Wetter, wenig Wind“, freut sich Olaf König.
Mit den Luftkissenbooten sind am Samstag vier Fahrer vor Ort. Acht Teilnehmer starten mit den Motorbooten in zwei Gruppen. Die Fahrer kommen zum Großteil aus Deutschland und Österreich. Meist kommen sie aus den Berliner Gefilden.
Die Rennboote haben schon ein Gewicht zwischen 150 und 400 Kilogramm und so musste auch in Halbendorf ein Kran am Ufer des Sees her.

Leon Badelt (18) aus Berlin fegte am Samstag mit seinem Luftkissenboot über den Halbendorfer See: „Das sind meist selbst gebaute Boote. Sie bestehen aus Glasfaser und Segmentschürzen. Mit elf Jahren habe ich mit diesem Hobby begonnen. Es ist anstrengend, geht auf die Beinmuskeln, aber macht großen Spaß. Ich fahre Rennen in England, Schweden oder auch in der Slowakei“, so Leon, der bereits 2016 Vizeeuropameister wurde. In Deutschland besitzt der Deutsche Motoryachtverband für den motorisierten Wassersport die Sporthoheit.

„Der Halbendorfer See bietet beste Trainingsbedingungen, die Infrastruktur stimmt. Es gibt Wiese, Platz am Wasser, alles bestens“, schätzt Olaf König ein. „Sicherlich werden wir auch im nächsten Jahr wieder mit unserem Frühjahrstraining hier vor Ort sein und dieses Gewässer gern nutzen. Dabei möchte ich unbedingt René Blümel hier vom Aqua-Team mit seinen Leuten ein großes Dankeschön sagen, die bestens für die Vorbereitung dieser Trainingsveranstaltung sorgten.“