ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:49 Uhr

Projekt
Schmackhaftes zum Stadtgartenfest

Auch der Fenchel ist im Stadtgarten gut gewachsen, wie Christian Hoffmann hier beweisen kann. Er begleitet als Fachmann das Gartenprojekt.
Auch der Fenchel ist im Stadtgarten gut gewachsen, wie Christian Hoffmann hier beweisen kann. Er begleitet als Fachmann das Gartenprojekt. FOTO: Regina Weiß
Weißwasser. Ein kleines Haus der Begegnung entsteht in Weißwasser direkt neben den Hochbeeten. Von Regina Weiß

(rw) Die Fenchelknolle, die Christian Hoffmann am Freitagnachmittag aus der Erde zieht, ist echt ein Kawenzmann. Gut gewachsen in den Hochbeeten im Stadtgarten von Weißwasser. „Und das bei unserem Kompost“, wundert sich Andrea Kotzam vom Impuls-Verein selbst etwas. Dass die „Kollegen“ vom Fenchel auch lecker schmecken, kann man danach gleich probieren. Es gibt einen Auflauf aus dem Gemüse. Die Riesen-Zucchini, die ebenfalls geerntet wurde, landet wenig später auf dem Grill.

Um die 20 Personen der unterschiedlichsten Nationalitäten haben sich in den letzten Monaten beim Stadtgartenprojekt am Korczak-Haus eingebracht. Drei davon haben sich in diesen Sommertagen besonders als Gießkommando verdient gemacht und mindestens zweimal am Tag alles gewässert. „Doch trotzdem hängen einige Pflanzen schon wieder die Blätter“, so Andrea Kotzam. Aber insgesamt ist man mit dem Fortgang des Stadtgartens zufrieden. Und das wird Freitagabend gefeiert. Hatzebliemels Drehorgel weckt die Neugier und Begeisterung der Kinder, die sich schnell davorstellen und mitwippen. Die Großen sind da zurückhaltender. Gern hätten es auch noch ein paar Gäste mehr sein können. Die arabischen und persischen Speisen sehen jedenfalls zum Anbeißen aus.

Das Gartenhaus aus Blockbohlen, dass aufgrund einer Zuwendung der Postcodelotterie auf dem Gelände in Eigenleistung gebaut werden kann, wird in der nächsten Zeit fertiggestellt. Es bekommt eine Küche. „Es soll ein Haus der Begegnung werden, wo auch gemeinsam gekocht wird“, erzählt Ansis Krause, Leiter der Gesellschaft für Arbeit und Beschäftigung. Gemeinsam mit dem Impuls-Verein hat man das Stadtgartenprojekt in Angriff genommen.

Ein großes Trampolin, das aus Spendenmitteln angeschafft werden konnte und ein neuer Sandspielplatz, wird begeistert von den Kindern angenommen.

Das Projekt, das zu 95 Prozent aus Mitteln der EU und einem Zuschuss von Weißwasser gefördert wird, soll helfen, dass Menschen aus der Stadt sich begegnen und der soziale Zusammenhalt gestärkt werden kann.