ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Schleife will Personalabbau verhindern

Schleife. Intensive Gespräche über den künftigen Stellenplan hat Bürgermeister Reinhard Bork (parteilos) mit den Mitarbeitern, dem Personalrat und der Gewerkschaft geführt. "Wir streben Einvernehmen an", so der Gemeindechef in der jüngsten Ratssitzung. Gabriela Nitsche

Doch ein Ergebnis sei noch nicht erreicht worden. Aus diesem Grunde nahm Bork den Punkt Nachtragshaushalt 2015 von der Tagesordnung. Denn ein wichtiger Bestandteil wäre der Stellenplan gewesen. Bork kündigte das Thema für eine der nächsten Ratssitzungen an.

Die Gemeindeverwaltung sei gezwungen, über die Personalsituation nachzudenken. Im Sommer wollte Bork Personalabbau nicht ausschließen. Inzwischen hofft er, so sagte er auf RUNDSCHAU-Nachfrage, darum herumzukommen. Das setze die Solidarität von Mitarbeitern voraus. Denn eine Lösung könnte die Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit sein. Doch das Thema sei längst nicht zu Ende diskutiert. Die Rückzahlung der Gewerbesteuern für 2014 an Vattenfall und die Halbierung 2015 haben auch in Schleife tiefe finanzielle Einschnitte verursacht, auf die die Gemeinde reagieren und nach Kosteneinsparungen suchen muss. Gemeinderat und Ortsvorsteher von Rohne, Jörg Funda, berichtete davon, dass der Ortschaftsrat wieder mehr auf Eigeninitiative im Dorf setzen wolle. "Das stärkt das Gemeinschaftsgefühlt", ist Funda überzeugt.