ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Neuer Gemeinderat
Schleife verschiebt die Wahl der Stellvertreter

 Der Gemeinderat von Schleife umfasst nicht mehr 16, sondern nur noch zwölf Personen.
Der Gemeinderat von Schleife umfasst nicht mehr 16, sondern nur noch zwölf Personen. FOTO: Regina Weiß
Schleife. Mulkwitzerin legt Mandat aus persönlichen Gründen nieder. Von Regina Weiß

Die Wahl der Stellvertreter von Schleifes Bürgermeister Reinhard Bork (parteilos), die am Dienstag auf der Tagesordnung gestanden hat, ist in die Septembersitzung verschoben worden.

Hintergrund ist das Ausscheiden von Gemeinderätin Manuela Wolf. Sie war für die Wählervereinigung Lok Schleife angetreten und hatte 123 Stimmen geholt. Darüber sei sie auch sehr erfreut, so Manuela Wolf. Doch im Laufe des Sommers sei der Fall eingetreten, dass beide Elternteile Hilfe benötigen. Da sei es schwer, Gemeinde- und Ortschaftsrat gemeinsam zu stemmen. Letzterem wolle sie auch nach 15 Jahren weiterhin erhalten bleiben. Ingo Herschmann aus Mulkwitz werde für Manuela Wolf nachrücken. Er ist dann der einzige Rat aus besagtem Ortsteil.

Geht es nach Bork, dann sollen seine Stellvertreter – wie bis dato – auch künftig aus Rohne und Mulkwitz kommen. „Das gebietet die Fairness“, findet der Amtschef.

In der konstituierenden Sitzung waren die Räte verpflichtet worden. Aus vormals 16 sind zwölf geworden. 14 Sitze sollten es eigentlich sein. Zwei weitere Personen fehlen, weil die AfD zwar Stimmen für drei Räte eingeholt hat, aber nur einen Kandidaten ins Rennen geschickt hat. Neben der AfD sitzen für die CDU fünf, für die WV Lok Schleife fünf und für die Linke ein(e) Abgeordnete(r) im Rat.

 Der Gemeinderat von Schleife umfasst nicht mehr 16, sondern nur noch zwölf Personen.
Der Gemeinderat von Schleife umfasst nicht mehr 16, sondern nur noch zwölf Personen. FOTO: Regina Weiß