ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:04 Uhr

Schleife verliert

In dieser Szene ist der Schleifer Chris Hoffmann bei der Angabe zu sehen. Foto: Verein
In dieser Szene ist der Schleifer Chris Hoffmann bei der Angabe zu sehen. Foto: Verein FOTO: Verein
Die Schleifer Nachwuchs-Faustballer sind mit drei Niederlagen in die neue Feldsaison gestartet. Dennoch ließen die jungen Sportler ihre Köpfe nicht hängen, da eine Leistungssteigerung zu erkennen war. Zudem war die Mannschaft von Personalsorgen geplagt. Frank Neumann

Bezirksliga Jugend. Anfang Mai hat für die Schleifer Faustballer die Punktspielsaison auf dem Feld begonnen. Den Auftakt machte die Jugend U 10 in Görlitz. Da die Schleifer U 10 die einzige Mannschaft in ihrer Altersklasse im Spielbezirk ist, spielt sie bei der Jugend U 12 mit.

Zum Auftakt standen die Schleifer dem FSV Hirschfelde gegenüber, der als Mitfavorit im Kampf um den Bezirksmeistertitel der U 12 gehandelt wird. Die Rot-Schwarzen, die ersatzgeschwächt antraten, waren chancenlos und unterlagen mit 4:11; 5:11. Auch im zweiten Spiel gegen den Gastgeber SV Energie Görlitz gab es eine deutliche 5:11; 4:11-Niederlage.

Im letzten Spiel stand die Lok dann dem SV Walddorf gegenüber, der nach der Hallensaison altersbedingt die U 10 verlassen musste. Im ersten Satz agierte Schleife sehr unglücklich und verlor mit 5:11. Im zweiten Satz blieb Schleife besser dran und hielt das Spiel lange Zeit offen. Erst zwei Angabenfehler von Schleife ermöglichten es Walddorf, von 7:7 auf 9:7 davonzuziehen und den Satz mit 11:8 für sich zu entscheiden.

Trotz der drei Niederlagen kann das neu formierte Schleifer Team aufgrund der Steigerung im dritten Spiel mit der gezeigten spielerischen Leistung zufrieden sein, zumal die Rot-Schwarzen ersatzgeschwächt antraten.

Schleife: Tom Probst, Paul und Armin Krippstädt, Chris Hoffmann und Julian Kreisel