ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Schleife steht im Zeichen der Orchideen

Schleife. Orchideenfans haben am Wochenende einen Anlaufpunkt. Im SKC findet zum zehnten Mal eine Orchideenschau statt. pm/rw

Für Orchideen- und Pflanzenfreunde gibt es an diesem Wochenende ein besonderes Highlight. Die inzwischen zum zehnten Mal stattfindende Orchideenausstellung wird in diesem Jahr hochinteressante und seltene Orchideenarten zeigen. Die Gärtnereien "Niederlausitzer Orchideen" und "Großräschener Orchideen" präsentieren einige der seltensten Orchideen weltweit, wie die Paphiopedilum sandereanum aus Borneo. "Sie wurde 1885 entdeckt und zum ersten Mal beschrieben. Sie galt bis 1987 als verschollen und existierte nur als Mythos. 1987 wiederentdeckt, wurde diese äußerst seltene und sensible Frauenschuhart der Orchideenwelt zugänglich gemacht. Einige Naturentnahmen dienten zur Vermehrung dieser Art", erklärt Hans-Joachim Wlodarczyk von den Großräschener Orchideen.

Viele neue Hybriden (Züchtungen) aus Deutschland, Japan, Taiwan, Niederlande, USA und aus den eigenen Züchtungen werden ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Seltenheiten wie Dracula-Orchideen aus Costa Rica oder Steinlaelien aus Brasilien werden zum Kauf angeboten. Die Aussteller bieten zudem an, mitgebrachte Orchideenpflanzen fachmännisch umzutopfen.

Die Orchideenschau im Sorbischen Kulturzentrum hat Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene zwei Euro und für Kinder einen Euro.