ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:23 Uhr

Vorhaben
Schleife setzt für Friedhöfe auf Gelder aus dem Ile-Topf

Die Einfriedung vom Friedhof Schleife soll erneuert werden. Foto: ni
Die Einfriedung vom Friedhof Schleife soll erneuert werden. Foto: ni FOTO: Gabi Nitsche / LR
Schleife. Auf den Friedhöfen in Schleife und Rohne stehen dringende Arbeiten an. Die Gemeinde will diese auf den Weg bringen, braucht dazu aber Fördermittel und erhofft sich diese aus dem Ile-Topf. In Schleife geht es um eine neue Einfriedung. Der Zaun ist unübersehbar in die Jahre gekommen, besonders am Maschendraht wird das für jeden deutlich. Auch einige Großbäume stehen auf der Liste. 100 000 Euro würde das Vorhaben kosten, hieß es Dienstagabend während der Ratssitzung. Bei einer 80-prozentigen Förderung blieben 20 000 Euro für die Gemeinde. Die will Schleife von dem Posten nehmen, der eigentlich für die Eigenmittel beim Breitbandausbau vorgesehen war. Aber da setzt Schleife auf die Ankündigung von Sachsen, diese zu übernehmen. Einen Pro-Forma-Antrag habe die Gemeinde gestellt, berichtete Hauptamtsleiterin Marion Mudra. Von Gabriele Nitsche

Auf den Friedhöfen in Schleife und Rohne stehen dringende Arbeiten an. Die Gemeinde will diese auf den Weg bringen, braucht dazu aber Fördermittel und erhofft sich diese aus dem Ile-Topf. In Schleife geht es um eine neue Einfriedung. Der Zaun ist unübersehbar in die Jahre gekommen, besonders am Maschendraht wird das für jeden deutlich. Auch einige Großbäume stehen auf der Liste. 100 000 Euro würde das Vorhaben kosten, hieß es Dienstagabend während der Ratssitzung. Bei einer 80-prozentigen Förderung blieben 20 000 Euro für die Gemeinde. Die will Schleife von dem Posten nehmen, der eigentlich für die Eigenmittel beim Breitbandausbau vorgesehen war. Aber da setzt Schleife auf die Ankündigung von Sachsen, diese zu übernehmen. Einen Pro-Forma-Antrag habe die Gemeinde gestellt, berichtete Hauptamtsleiterin Marion Mudra.

Das trifft auch auf das zweite Vorhaben zu. Denn für den Rohner Friedhof sollen 50 weitere sorbische Grabsteine restauriert und aufgestellt sowie Grünflächen und Wege neugestaltet werden. Außerdem geht es um zwei Urnengemeinschaftsanlagen – eine neue mit Namenszug und eine bestehende. 62 500 Euro braucht es dafür. Mit der Ile-Förderung blieben 12 500 Euro an der Gemeinde „kleben“.

Für den Friedhof im Ortsteil Mulkwitz wird derzeit ein Konzept erstellt.