ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Schießsport Weißwasseraner mit dem Jahr zufrieden

Weißwasser.. Es war wieder soweit – die Aktiven des Weißwasseraner Schützenvereins trafen sich in ihrem Vereinsheim zur letzten Mitgliederversammlung des Jahres 2005 zusammen. Präsident Peter Kliemand konnte ein gutes Resümee über die vergangenen Monate ziehen. Die immer mit gemischten Gefühlen erwartete Inspektion des Vereinsschießplatzes durch einen vom Landratsamt bestellten Gutachter brachte letztendlich das Ergebnis, dass der Platz alle Normen der Sicherheit und des Schallschutzes erfüllt. (wp)

"Empfehlungen, die Sicherheit zu verbessern, wurden zügig umgesetzt", erklärte Kliemand. "Ein gutes Gefühl, auch künftigen Inspektionen ruhig entgegensehen zu können." Immerhin ist der Platz ein wichtiges Instrument, den Sportschützen eine solide Trainingsbasis zu bieten. Und dieser Erwartung wird der Platz voll und ganz gerecht. Die Schützen revanchieren sich mit guten Ergebnissen. "Auch wenn uns andere Vereine in sportlicher Hinsicht das Leben ganz schön schwer machen", kann Kliemand mit einem Lächeln im Gesicht berichten, "wir sind aber nach wie vor ganz vorn mit dabei". Schwer schmerzt die Vereinsmitglieder, dass Dietmar Schwaten, einer der Leistungsträger, unerwartet verstorben ist. Und auch von Wolfgang Seidel, der viel organisatorische Aufgaben im Verein erledigte, starb viel zu früh. Beiden galt ein Moment stillen Gedenkens. Bei den Großkaliber Meisterschaften im SK 14 platzierten sich die Männer mit der Langwaffe im Einzelwettbewerb auf den Plätzen 2 und 3. Das brachte den Mannschaftssieg für die Weißwasseraner. Und auch bei den Landesmeisterschaften im 300 m Großkaliberschießen platzierten sich die Männer in der Einzelwertung auf den Plätzen 5, 7 und 12. Als Mannschaft schafften sie einen starken 2. Platz. Mit den Kleinkaliber-Langwaffen holten die Männer die Gold- und die Bronzemedaille nach Hause.
Besonders erfreulich ist, dass sich die Jugendarbeit im Training von Sportwart Jörg Schröter sehr erfolgreich gestaltet. Mit den Platzierung 1, 2, 4 und 5 bei den Bezirksmeisterschaften der Schützen setzten die Weißwasseraner Jungs mehr ein Achtungszeichen mit der Kleinkaliber-Langwaffe. Bei den Landesmeisterschaften in Leipzig sicherte sich die Jugend in der Einzelwertung den Bronzeplatz und liefen auch als Mannschaft auf Platz drei ein. Noch besser als beim Internationalen Spezialitäten Pokal in Dresden konnte es für Weißwassers Schützenjugend nicht laufen. Die Plätze 1, 2 und 3 abzuräumen ist dann wohl eine echte Glanzleistung. Mit dieser Referenz im Rucksack beorderte der Sächsische Schützenbund die Knaben zum Nachwuchsländerkampf nach Löbau. Und auch dort zeigten sie mit den Platzierungen 1 und 2, dass sie bestens im Training stehen. So gibt es für das kommende Jahr ein e klare Orientierung im Jugendbereich: Avisiert wird die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2006.
Die erfolgreiche Bilanz des Vereinsjahres rundete Kassenchef Olaf Blasek ab. Mit einigem Stolz konnte er auch für das laufende Jahr einen ausgeglichenen Haushalt abrechnen. Und so wird es auch im kommenden Jahr keine Beitragserhöhung geben. Die Mitglieder nahmen diese Botschaft zufrieden zur Kenntnis. Natürlich gab es am Abend den traditionellen Jahresabschluss, der selbstverständlich sportlich begangen wurden. Die Kugeln, die dort auf die Reise geschickt wurden trafen aber keine Scheiben. Vielmehr waren diesmal die Schützen froh, wenn sie möglichst viel "Holz" auf der Kegelbahn zur Strecke bringen konnten.

Aktuelles zum Schützenleben auf der Homepage www.schuetzenverein-wsw.de