Der Gast aus dem Zittauer Gebirge war als Favorit angereist. Die Sagaer hielten aber von der ersten Minute an gut mit. Die Führung wechselte ständig. Beide Teams agierten nervös, leisteten sich technische Fehler und ließen viele Torchancen aus. Zudem brachte der Neugersdorfer Keeper, Jan Gerz, Sagars Angreifer mehrfach zur Verzweiflung. Beim Stand von 13:13 ging es in die Halbzeit.

Auch nach der Pause agierten beide Teams zunächst auf Augenhöhe. Dies änderte sich erst ab der 40. Minute. Die Angriffe der Rot-Weißen blieben öfters erfolglos. So geriet Sagar mit 19:23 in Rückstand. Doch die Gastgeber kämpften sich wieder in die Partie und holten sich beim 27:26 die Führung zurück. Besonders über die Außenpositionen wurde immer erfolgreicher abgeschlossen. Sechzig Sekunden vor Ende stand es 27:27. Sagars Frank Funda vergab einen Siebenmeter und so ging es in die Verlängerung.

Hier hatte zunächst der TBSV Vorteile, aber Sagar gelang unter dem Applaus der Fans der Ausgleich zum 30:30. Max Bergel besorgte das 31:30. Die Gäste versuchten den Spieß danach zwar noch umzudrehen, schlossen aber zu überhastet ab und so gewann Sagar mit 32:30 nach Verlängerung.

Das Finale findet am 21. Mai in Eibau statt. Gegner ist der OHC Bernstadt II, der kampflos ins Finale kam, da Gegner TUS Löbau die Partie nicht bestreiten konnte.