ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:52 Uhr

Rückkehrer
Rückkehrer übernimmt Turnerheim-Gastronomie

Tino Simmank, 33 Jahre, ist gelernter Koch. Der Rückkehrer übernimmt dieTurnerheim-Gaststätte in Weißwasser.
Tino Simmank, 33 Jahre, ist gelernter Koch. Der Rückkehrer übernimmt dieTurnerheim-Gaststätte in Weißwasser. FOTO: Arlt Martina
Weißwasser. Tino Simmank kommt als gestandener Koch zurück. Von Martina Arlt

Nach einmonatiger Schließzeit des Turnerheimes in Weißwasser konnte nun am Samstag wieder Einweihung gefeiert werden. Denn der gelernte Koch Tino Simmank (33) kehrte nach seinen Kochwanderjahren wieder in seine Heimat Weißwasser zurück. Sieben Jahre lang war er in Österreich, in der Schweiz, arbeitete auf einem Kreuzfahrtschiff und war im Allgäu unterwegs. Ebenfalls wirkte er als Küchenchef in der ältesten Gastwirtschaft von Dresden „Zum Gerücht“.

Doch Tino Simmank möchte seine berufliche Weiterentwicklung voranbringen und entschied sich perspektivisch gesehen, in die Selbstständigkeit zu gehen. „Das Turnerheim wurde gerade frei und so entschied ich mich dafür, das Objekt in Weißwasser zu pachten. Selbst bin ich fußballbegeistert, hab früher aktiv beim KSV und in Schleife gespielt. Mein Opa Hans-Jürgen Marschner war früher hier bei diesem Sportverein Präsident. So gibt es schon viele Parallelen zu diesem Verein. Es ist ja auch meine Heimat, und ich habe eine wunderbare Freundin. Ich werde in meinem Vorhaben von ihr und der ganzen Familie sehr unterstützt“, sagt Rückkehrer Tino Simmank, der seinen Beruf als Koch liebt.

Er schaute sich im Vorfeld auch andere Angebote an, doch das Turnerheim „passte“. In den letzten Wochen wurde die Location noch etwas aufgehübscht. Dabei stand der Verein VfB als Verpächter dem neuen Inhaber mit Rat und Tat zur Seite. Bei den Renovierungsarbeiten waren Hans-Jürgen Beil und Jan Garreis federführend. Besonders auch die Küche als Herzstück wurde modernisiert.

So hatten Präsident Dieter Krein, Hans-Jürgen Beil als Vorsitzender des VfB Weißwasser 1909 e. V. und viele Sportler allen Grund dazu, den neuen Kneiper am Samstag feierliche zu begrüßen. Nette Geschenke hatten sie für Tino Simmank im Gepäck, sei es ein großes Begrüßungsbild für die Gaststätte, Fußballbilder oder auch einen Schal.

Nun sind alle Sportfreunde und Gäste ab sofort ins Turnerheim „Tino´s Sportbar und Restaurant“ eingeladen. Präsident Dieter Krein war des Lobes voll, den jungen Mann für dieses Objekt gefunden zu haben. „Er ist ebenfalls sportverrückt wie wir, er passt genau hier rein“, so Dieter Krein, der auch Energie-Ehrenpräsident ist. Auch VfB-Vereinschef Hans-Jürgen Beil ist erfreut über diesen Glücksfall. „Wir werden auch alles daran setzen, dass es auch von unseren Sportlern gern genutzt wird. Doch hier ist stets Bewegung auf dieser Sportanlage, es herrscht ein reges Vereinsleben. Ich bin überzeugt, dass das funktioniert und auch so viele Gäste kommen“, so Beil.

Tino Simmank startet nun sein Vorhaben mit zwei Angestellten, und er selbst wird als gelernter Koch die Küche meistern und setzt auf deutsche und mediterrane Hausmannskost.