An der Polizeihochschule in Rothenburg ist am Donnerstag der Startschuss für die Gründung des Sächsischen Institutes für Polizei- und Sicherheitsforschung (SIPS) gegeben worden. Neben Polizeiforschung soll hier die stärkere Vernetzung von Alltagspraxis sowie Aus- und Fortbildung im Fokus stehen, informiert das Sächsische Innenministerium. Minister Roland Wöller (CDU) erklärt, die Hochschule „erlebt derzeit eine grundlegende Erneuerung hin zu einem Campus 4.0.“ Neben dem neuen Institut feiert die Hochschule ihr 25-jähriges Jubiläum. Bisher sind hier rund 3000 Studenten ausgebildet worden. Außer den Kommissaren werden in Rothenburg künftige Polizeiräte und IT-Spezialisten für den Bereich Cyberkriminalität ausgebildet. Dazu investiert der Freistaat mehr als 100 Millionen Euro. pm/ckx