| 02:57 Uhr

Ronald Steffek will für die Linken Bürgermeister in Schleife werden

Ronald Steffek.
Ronald Steffek. FOTO: igt
Schleife. Die Partei Die Linke geht mit einem eigenen Kandidaten an den Start bei der Bürgermeisterwahl in Schleife. Während der Mitgliederversammlung am Dienstagabend in Anwesenheit des Kreisvorsitzenden der Partei, Mirko Schultze, stellten die Parteimitglieder in geheimer Wahl Ronald Steffek auf. Gabriela Nitsche

Für den 44-Jährigen ist es die erste Kandidatur. Der gelernte Mechatroniker, der in Straßgräbchen bei Bernsdorf bei der TD Deutsche Klimakompressor GmbH arbeitet, gehört der Partei seit etwa einem Jahr an, sagt er. "Ich bin eingetreten, als es um Entscheidungen zum Braunkohlenplan für Nochten II ging und somit um unser Zuhause." Steffek beschreibt Schleife im Zusammenhang mit dem Bergbau als "Komplettbaustelle", auf der es viel zu tun gebe.

Erfahrungen in der Kommunalpolitik sammelt der Schleifer seit den letzten Wahlen als berufener Bürger im Technischen Ausschuss und im Beirat Bergbau in seiner Heimatgemeinde. Seit Jahren bringt er sich stark in den Rassegeflügelverein Schleife ein, dessen Vorsitzender er ist.

Ronald Steffek könne sich der Unterstützung erfahrener Abgeordneter der Linken im Landkreis Görlitz sicher sein, sagte der Kandidat.