| 02:46 Uhr

Rohner feiern am Sonntag Kirmes

Rohne. Sonntag wird in Rohne auf dem geschichtsträchtigen Njepila-Hof Kirmes gefeiert. "Die Ernte ist eingebracht, und dann kann nach dem Tag der heiligen Ursula Kirmes bei uns gefeiert werden. Gabriela Nitsche

Das haben schon unsere Vorfahren so gemacht", erklärt Vereinsvorsitzender Manfred Nickel.

Mit Blasmusik und traditionellem Kirmeskuchen zu frischem Kaffee feiern die Njepila-Vereinsmitglieder, Helfer und interessierte Besucher aus den umliegenden Dörfern. "Auch diese Veranstaltung reiht sich ein in das Motto, das unser Handeln bestimmt: Kak to jo bylo? Wie war das früher einmal?", erklärt Nickel. Beginn des gemütlichen Beisammenseins ist um 15 Uhr.

In den Vorjahren zog es jedes Mal viele Besucher auf den Hof, so dass die Vereinsmitglieder alle Hände voll zu tun hatten. Und das auch schon Tage vorher. Wenn man feiert, Gäste empfangen möchte, dann will man sich als Gastgeber von der besten Seite zeigen. Bei den Njepilas in Rohne ist das nicht anders.

Unverzichtbar zur Kirmes ist der selbstgebackene Kuchen. "Unsere Frauen verstehen sich bestens als Bäckerinnen", lobt Nickel. Die Rezepte dafür haben sich oftmals schon über Generationen bewährt, und die leckeren ofenfrischen Ergebnisse gehen normalerweise weg wie warme Semmeln, weiß Nickel zu berichten.