ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:34 Uhr

Rietschen
Rietschen investiert mit Energie

Rietschen. 44 Projekte wollen die Rietschener in diesem Jahr im Rahmen des European-Energy-Award-Plans umsetzen. Von Torsten Richter-Zippack

20 fest terminierte und 24 fortlaufende Maßnahmen enthält der Jahresplan 2018 des European Energy Award (EEA) innerhalb der Gemeinde Rietschen. Der Gemeinderat hat dafür jetzt grünes Licht gegeben. Unter anderem, so informiert Bürgermeister Ralf Brehmer, ist die Verlegung der Bushaltestelle in Daubitz in eine Nebenstraße vorgesehen. In diesem Jahr starten die Vorberatungen, 2019 die Planung und ein weiteres Jahr später die Realisierung. Darüber hinaus soll im Ortsteil Neuhammer ein Gehweg geschaffen werden, der auch Radfahrern zur Verfügung stehe. Der Bau sei aber erst für das Jahr 2021 avisiert, die notwendige Planungsvereinbarung mit dem Landkreis erfolge aber bereits in den nächsten Monaten.

Des Weiteren wollen die Rietschener ein Sanierungskonzept für ihr Dorfkino erarbeiten, ebenso für das Gemeindeamt. Außerdem starte 2018 die Planung für den Umbau der Kindertagesstätte, der im kommenden Jahr praktisch erfolgen soll. Nicht zuletzt ist geplant, die komplette Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umzustellen. Mehr noch: Es werde geprüft, ob die Straßenbeleuchtung vom 1. Juni bis 15. Juli morgens nicht entbehrlich sei. Dann ist die Zeit der längsten Tage des Jahres.

Rietschen ist bereits seit zwölf Jahren Mitglied im European Energy Award. Im Rahmen dieses Programms wurde unter anderem bereits die Dorfheizung Daubitz in Ordnung gebracht und ein Energietag an der örtlichen Grundschule eingeführt.

Der EEA versteht sich eigenen Angaben zufolge als Hilfsinstrument für „ausgezeichneten Klimaschutz“. So gehe es um die Reduzierung des Ausstoßes des Treibhausgases Kohlendioxid. Der EEA wird durch Förderprogramme mehrerer Bundesländer unterlegt. In Sachsen bestehen durch das Umweltministerium Fördermöglichkeiten bis 80 Prozent der jeweiligen Projektsumme. Insgesamt beteiligen sich rund 1400 Kommunen aus elf Ländern am European Energy Award.