Im Angriff fand Rietschen schneller den Spielfluss und ging mit 2:0 und 4:2 in Führung. Dem an diesem Nachmittag überragenden Görlitzer Maik Walter gelang jedoch durch eine schöne Einzelaktion der Ausgleich zum 4:4 (11.). Danach übernahm Rietschen erneut das Ruder, ohne sich jedoch bedeutend absetzten zu können (6:7; 7:9). Mit einem 11:9 für Rietschen II ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild zunächst gründlich. Jetzt war es der BSV, der das Spielgeschehen diktierte. Rietschen agierte im Angriff zu harmlos. Die Gunst der Stunde nutzend eroberte Görlitz die Bälle und ging durch drei Tore in Folge mit 12:11 in Führung. Angeheizt durch die zahlreichen Fans beider Seiten schien die Partie jetzt zu Gunsten des BSV zu kippen. Die Rietschener verloren jedoch nicht die Nerven, sondern fanden über eine starke Abwehrleistung auch im Angriff wieder ins Spiel. Kopf an Kopf ging es weiter (15:15, 17:17, 19:19).

In den letzten 15 Spielminuten waren es vor allem die erfahrenen Rietschener die immer wieder an den Ketten zerrten. Das Tor durch Hans-Jörg Mühle (55.) war der bis dahin einzige Zwei-Tore-Vorsprung der zweiten Halbzeit und sollte am Ende die Vorentscheidung sein. Görlitz schwächte sich in Minute 56 durch zwei Zeitstrafen doppelt. Rietschen II gewann so verdient zwei Punkte. A. Hilsberg