Görlitz trumpfte von Beginn an sehr stark auf, ging mit 5:0 in Führung. Wahrscheinlich kam dadurch die Initialzündung bei den Gastgebern, plötzlich begann die Aufholjagd. Binnen acht Minuten gelang der Ausgleich zum 6:6. Rietschen war jetzt die bessere Mannschaft, führte zur Halbzeit mit 13:11. Der zweite Durchgang war umkämpft wie ausgeglichen. Görlitz glich aus, konnte immer wieder mit einem Treffer Unterschied in Führung gehen.
Doch in der Schlussphase hatte die Youngster aus Rietschen endlich auch einmal das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Dem 21:21 folgten drei Torerfolge ohne Gegentreffer. Der letzte Treffer der Neißestädter zum 22:24 war nur Ergebniskosmetik, Rietschen besiegelte mit dem 25. Tor endgültig den zweiten Saisonerfolg. Erfolgreichster Spieler war Patrick Obier mit neun Toren.

Stahl Rietschen:
Kubatzki; Obier (9/1); Mrusek; Klauke (4/2); Hilke (5); Schander (7); Illichmann.