Nach guter Vorarbeit war es diesmal Bernd Manthei, der durch einen spektakulären Hackentrick auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Halbzeit schenkte der Schiedsrichter den Kromlauern einen Strafstoß. Henry Schacher verwandelte sicher. Danach wirkte Schleife nun verunsichert. Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden. Aber es blieb den tapfer kämpfenden sechs Kromlauern (ohne Reservespieler) vorbehalten, den letzten Treffer durch Peter Gölner zum 2:2 zu erzielen.
Lok Schleife: Hoppe, Howorka, Marusch, Bramke, Schuster, Schurmann, Lohr, Manthei, Heinrich, Koitschka.
Blau Weiß Kromlau: Noack, Kendzia, Gölner, Krüger, Karallus, Schacher, Schröter.