| 02:56 Uhr

Reich gedeckter Tisch für Stör, Karpfen und Co.

Christian Schäfer (l.) und Enrico Wagner lassen einen dreijährigen Stör zu Wasser.
Christian Schäfer (l.) und Enrico Wagner lassen einen dreijährigen Stör zu Wasser. FOTO: Regina Weiß
Uhyst. Ab Karfreitag heißt es an den Müllerteichen in Uhyst wieder "Petri heil". Dass Angler dort ihrem Hobby nachgehen, war ein Jahr lang nicht mehr möglich gewesen. Dank einer Kooperation werden die Teiche wieder in Betrieb genommen. Regina Weiß

Der Stör ist zappelig. Er will ins Wasser. Deshalb hält Christian Schäfer den Fisch auch nur kurz in die Kameras, dann ist dieser schon in seinem Element verschwunden. Der Stör muss es ahnen: Im Kleinen Müllerteich wartet auf ihn ein reich gedeckter "Tisch".

Das ist der Vorteil, dass die Teiche fast ein Jahr lang trocken lagen. Da konnte sich im Schlamm besonders viel Nahrung bilden. "Die Fische werden genügend Futter finden", ist sich Christian Schäfer sicher. Er kennt die Teiche wie seine Westentasche. Ins 21. Jahr geht seine Tätigkeit als Teichwirt. Angestellt ist er nun bei der Agrarproduktion und Landschaftspflege Mönau-Uhyst e. G. Diese kam mit ins Fischerboot, um die Teiche wieder zu reaktivieren.

Dabei geht es nicht nur um die zwei Müllerteiche an der Bahnhofstraße in Uhyst. Die Fischwirtschaft in Uhyst sei zuletzt aufgrund der Insolvenz der Teichwirtschaft Lohsa "akut gefährdet gewesen", erklärt Enrico Wagner, Geschäftsführer des Agrarbetriebes. "Nur durch gemeinsame Anstrengungen des Ortschaftsrates, der Fischereigesellschaft und des örtlichen Landwirtschaftsbetriebes ist es gelungen, alle 30 Teiche in eine Bewirtschaftung zurückzuführen."

Erfolgreiche Wiederaufnahme des Angelbetriebes

Nun ist ein Neuanfang gelungen. Die Peitzer Edelfisch GmbH hat die Teiche an die Spreewaldfisch GmbH verpachtet. "Die Agrargenossenschaft Mönau und die Teichwirtschaft Kaupa unterstützen bei der Betreibung vor Ort", so Ramona Oppermann, Geschäftsführerin der Peitzer Edelfisch Handelsgesellschaft mbH. 260 Hektar Teichfläche rund um Uhyst werden so wieder ihrer Bestimmung zugeführt. "Wir produzieren 1200 Tonnen Speisekarpfen und anderen Fisch im Jahr", so Ramona Oppermann. Künftig werden auch die Teiche in Ostsachsen ihren Teil dazu leisten.

An den 2,3 Hektar großen Müllerteichen haben vor allem die Angler das Sagen. Ab Karfreitag können sie ihrem Hobby wieder nachgehen. "Wie man über das Internet sieht, sind die Nachfragen groß", so der Uhyster Ortsvorsteher Frank Knobloch. Er und der gesamte Ortschaftsrat hatten sich Sorgen gemacht, was mit den Teichen passiert. "So was ist schnell zugewachsen", so Knobloch. Also machte er sich auf den Weg zu den Fischwirten, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Am Montag freute er sich nun an Ort und Stelle, dass jetzt dieses Ergebnis präsentiert werden kann. "Die Wiederaufnahme des Angelbetriebes in Uhyst ist ein wunderbares Beispiel des gemeinsamen Engagements engagierter Bürger, regionaler Unternehmer und kommunaler Verantwortungsträger", so Knobloch. Nicht nur er hofft, dass sich das Projekt als tragfähig erweist. Fakt ist, neben dem nahegelegenen Bärwalder See, dem Heide- und Teichgebiet und den Radwegen ist nun das Angeln ein weiteres Angebot, das Touristen in den Boxberger Ortsteil ziehen soll.

Damit die Angler auch wirklich Erfolge erzielen können, haben die Partner entsprechende Vorbereitungen getroffen. Nachdem die Teiche neu bespannt waren, wie es im Fachjargon heißt, also mit Spreewasser befüllt, wurden die Fische eingesetzt. Karpfen, Welse, Hechte, Störe, Schleien und Forellen wurden kamen ins Wasser. "Welse und Hechte haben ein Gewicht von fünf Kilo plus. Und auch die Karpfen sind stattlich, sie kommen schon auf rund drei Kilogramm", ist sich Ramona Oppermann sicher.

Wer nicht angeln möchte oder als Angler kein Glück gehabt hat, für den gibt es bald eine Lösung. Ein Hofverkauf auf dem ehemaligen Gut gleich neben den Teichen ist geplant.

Und noch etwas ist in Uhyst möglich: Auch wer keinen Fischereischein hat, kann dort angeln. Derjenige muss sich unter 0162 9097592 melden und steht dann unter besonderer Aufsicht.

Zum Thema:
Auf der Facebook-Seite Angeln in Uhyst gibt es alle Infos rund um die Müllerteiche.Angeln ist ab Freitag von 6 bis 20 Uhr und ab Mai bis 22 Uhr möglich. Das Nachtangeln muss angemeldet werden.Der ganztägige Angelschein kostet 15 Euro und ab 13 Uhr werden zehn Euro verlangt. Für das Nachtangeln werden 15 Euro verlangt.