| 01:04 Uhr

Reduzierungen bis an die Schmerzgrenze

Weißwasser.. Viel Kunden standen gestern quasi schon in den Startlöchern, als die ersten Geschäfte in Weißwasser zum diesjährigen Sommerschlussverkauf öffneten. Mit hohen Rabatten will der Handel den Verkauf ankurbeln. Von Angelika Brinkop

Schon zwei Stunden früher als gewöhnlich öffnete gestern das AWG Modehaus an der Saschowa-Wiese am ersten Tag des Sommerschlussverkaufes. „Schon um 7 Uhr kamen auch die ersten Kunden und machten von unseren reduzierten Angeboten reichlich Gebrauch“ , freute sich Filialleiterin Rosemarie Kerber. T-Shirts, Kleider und andere Sommerware sind teilweise bis zu 70 Prozent gesenkt. Modische Sommerkleider und kurze Röcke gehen schon für 5 Euro über die Ladentische. Bei den Handtüchern, die für einen Euro zu haben waren, kam bei manchem Weißwasseraner die alte DDR-Mentalität zum Vorschein: Es wurde gekauft, so viel man tragen konnte.
Zufrieden äußerte sich Henry Domke über die ersten Stunden des Schlussverkaufes. „Wir haben in unseren drei Geschäften querbeet die Waren gesenkt. Aktuelle Sommerware ist teilweise bis zu 70 Prozent reduziert. Es ist reichlich Ware da, es lohnt sich also auch noch in der nächsten Woche vorbeizuschauen“ , erklärt er. Bei den Frauen erfreuten sich bisher die T-Shirts von esprit großer Beliebtheit. Aber auch der Verkauf von Jeans, Blusen oder Capri-Hosen läuft gut.
Zahlreiche Schnäppchen warten auf die Käufer auch bei Thomas Sport. „Wir haben unsere Sommerware bis zur Schmerzgrenze reduziert“ , erklärte Inhaberin Gudrun Thomas. Für die reine Sommerware werden 30 bis 50 Prozent Rabatt gewährt. Einen Badeanzug oder Bikini bekommt man im Schlussverkauf bereits für 9,90 Euro. Ein großer Teil der Ware im Geschäft gehört bereits zu der neuen Kollektion. Für die Kunden sind diese Artikel gut erkennbar ausgezeichnet.
Anders als bei großen Handelsketten gibt es bei den Einzelhändlern in Weißwasser keine speziell georderte Ware zum Schlussverkauf. Lediglich die normale Sommerware wird reduziert.
Bei Hammer in der Südpassage wurde bereits in der vergangenen Woche mit Prospekten für den Schlussverkauf geworben. „Die Kunden kommen darum mit genauen Kaufvorstellungen zu uns“ , beobachtete Marktleiter Jürgen Behnsch. Auslegware, Gardinen oder Badtextilien stehen hier gleichermaßen in der Gunst der Kunden.