| 14:37 Uhr

Polizei
Raser brettert mit 160 Sachen durch Tunnel

Görlitz. Schneller als die Polizei erlaubt ist ein Pkw-Fahrer durch den Tunnel Königshainer Berge gerast. Nun droht ihm, dass er drei Monate lang sein Auto stehen lassen kann.

Die hell leuchtenden Verkehrszeichen auf der A 4 haben einen Pkw-Fahrer am Donnerstagvormittag nicht daran gehindert, mehr als doppelt so schnell wie erlaubt – das wären 80 km/h gewesen – zu fahren. Festgestellt hat dies der Verkehrsüberwachungsdienst bei seiner mehr als vierstündigen Überprüfung an der Tunneleinfahrt Königshainer Berge, informiert Katharina Korch von der Polizeidirektion Görlitz. Dem Fahrer drohen 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot. Damit war er der Schnellste der über 1600 Gemessenen. Neben ihm erhalten noch 25 Lenker einen Bescheid von der Bußgeldstelle der Landesdirektion. Weitere 44 kommen mit einem Verwarngeld bis zu 35 Euro davon, da sie die Geschwindigkeit nur leicht überschritten.

(red/dh)