So konnten die TSG-Frauen unbeschwert aufspielen. Auch die anderen Entscheidungen waren bereits gefallen. Staffelsieger und Aufsteiger in die Meisterliga wurde der KSV Dresden-Leuben. Stahl Rietschen steigt in die OKV-Klasse ab.

Die TSG spielte in Dresden im direkten Vergleich gegen die ISG Hagenwerder II. Dieses Spiel gewann Boxberg/Weißwasser. Da kein anderes Teams schlechter als Hagenwerder war, muss die ISG nun in einer eventuellen Relegation gegen Uhsmannsdorf antreten, um einen weiteren Absteiger zu ermitteln.

Eine bessere Platzierung als den fünften Turnierrang verspielte die TSG-Frauen, da sie sich die meisten Fehlwürfe leisteten.

TSG: Regina Heideck (322), Petra Backhaus (355), Marion Reinecke (367), Gisela Mirwald (368), Dana Graf (412) sowie Ines Matzke (431).

Turnierendstand (Tabellenpunkte):

1. Turbine Dresden 2398 Holz (40), 2. Grün-Weiß Uhsmannsdorf 2310 (39), 3. KSV Dresden-Leuben 2266 (58), 4. Stahl Rietschen 2258 (26), 5. TSG Kraftwerk Boxberg/Weißwasser 2255 (50), 6. ISG Hagenwerder II 2229 (39).