ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:32 Uhr

Tanzfestival
 „Rainbow-Kids“ aus Weißwasser trainieren überaus ehrgeizig

Ein Teil der „Rainbow-Kids“ vom TSC Weißwasser mit Trainerin Lara Helbig.
Ein Teil der „Rainbow-Kids“ vom TSC Weißwasser mit Trainerin Lara Helbig. FOTO: Arlt Martina
Weißwasser. Mit viel Fleiß haben sich 34 Tänzer des TSC Kristall auf das Tanzfestival in Zary vorbereitet. Von Martina Arlt

Der Pavillon am Sorauer Platz in Weißwasser platzt aus allen Nähten, als sich die „Rainbow-Kids“ vom Tanzsportclub (TSC)  Kristall mit ihrer Generalprobe ankündigen. Trainer, Tanzfreunde, Eltern und Großeltern wollten auf keinen Fall diese tänzerischen Choreografien verpassen, die die 34 Tänzer zwischen fünf und zehn Jahren für den Auftritt bei einem Tanzfestival in Polen einstudiert haben. Besonders die Kostüme im Outfit von Leopard, Löwe, Zebra und Antilope stimmen das Publikum sehr positiv. Viel Zeit bleibt nicht, um Luft zu holen. Denn gleich am darauf folgenden Morgen reisen die Weißwasseraner zum deutsch-polnischen Festival nach Zary (Sorau). In diesem Jahr soll das Broadway-Musical „König der Löwen“ präsentiert werden. Mehr als 1000 Tanzfreunde zeigen in Polen ihre einstudierten Choreografien. Das große Ziel der Weißwasseraner Kids ist es, dort auf dem Siegertreppchen zu stehen.

Trainerin Lara Helbig (18) kennt sich auf dem Tanzparkett bestens aus. Sie begann mit drei Jahren beim TSC im Kindertanz, später kam Show- und Paartanz hinzu. Dass die Lausitzerin mit ihren Trainingsmethoden sehr erfolgreich ist, zeigt die Tatsache, dass sie vor vier Jahren mit 13 Kindern begann und nun mittlerweile 34 Kinder zu ihrer Crew gehören. „Besonders vor einem Wettbewerb entwickeln die Kinder so viel Ehrgeiz, motivieren sich untereinander. Auch sonst leiten dann schon die fortgeschrittenen Tänzer die kleinen Zwerge an, das funktioniert einfach“, weiß Lara Helbig aus Erfahrung.

Doch für die Tanzzwerge unter Regie von Andrea Ladusch sowie dem Paartanzpaar Alina und Alexa Mäkelburg bietet das Parkett gleichzeitig die richtige Plattform, um ihre Trainingseinheiten auch einmal der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Die Tänzer müssen auch irgendwie einmal das Gefühl für öffentliche Auftritte bekommen“, sagt Lara Helbig.

Normalerweise findet wöchentlich ein zweistündiges Training statt. Rückt ein Auftritt näher, können es schon mal sieben Stunden werden. Freude kommt bei den TSC-Mitgliedern während der Generalprobe auf, als sie von einem heimischen Unternehmen einen 1000-Euro-Scheck in Empfang nehmen.

Der TSC zählt 190 Mitglieder und wird von Johanna Blümel geführt. So gibt es Tänzer im Showtanz, Breakdance, Linedance, Turniertanz und Kindertanz.