ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:54 Uhr

Muskauer Park
Pücklers Reich in London präsentiert

Bad Muskau. Brian Dix, Chef des internationalen Beirats der Parks Muskau und Branitz, hatte die Kontakte zur Academy in London spielen lassen. Von Regina Weiß

Dass die Stiftung Fürst-Pückler-Park Bad Muskau auch für hochwertige kulturelle Veranstaltungen und Konferenzen steht, das hat Dirk Diedrichs, Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Fürst-Pückler-Park, am Freitag bei der Tagung des Rates lobend hervorgehoben. Zwei hochwertige Ausstellungen und fast zehn Tagungen gehören in diesem Jahr zum Stiftungsgeschehen. „Das hatten wir in dieser Fülle und Dichte noch nicht“, unterstreicht Parkdirektor Cord Panning.

Besonders hervorgehoben wurde die im Oktober stattgefundene Präsentation des Muskauer Parks in der Royal Academie of Arts (Königliche Kunstakademie) in London, die auf Initiative der Sächsischen Staatskanzlei stattgefunden hatte. Die Gästeschar sei mit Vertretern der königlichen Gärten, von Denkmalbehörde und Politik erlesen gewesen. So waren auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und die Marschallin des Lebuser Landes, Elzbieta Polak, vor Ort. Mit Robin Lane Fox, der für die Zeitung Financial Times über Garten- und Landschaftsgestaltung schreibt, habe man einen besonderen Moderator gehabt. Panning hofft, dass sich diese Präsentation – die Muskauer hatten dafür die Original-Lithografien aus Pücklers Andeutungen mitgenommen – möglicherweise auch in Besuchern für den Muskauer Park niederschlägt.