ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:18 Uhr

Polizei
Junge Leute prügeln sich unter Alkoholeinfluss

Görlitz. Ein herausgerissener Ohrring, Schürf- und Platzwunden, ein schmerzendes Knie - das sind die Ergebnisse einer handfesten Auseinandersetzung in Görlitz.

In der Nacht zu Donnerstag sind am Demianiplatz in Görlitz mehrere junge Einheimische in Streit geraten. Polizeisprecher Thomas Knaup zufolge entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, bei der drei Männer im Alter von 19, 20 und 23 Jahren auf drei Bekannte einschlugen. Dabei wurde einem 23-Jährigen ein Ohrring herausgerissen, eine 28-Jährige erlitt Schmerzen am Knie und ein 26-Jähriger Schürfwunden sowie eine Platzwunde. „Alle Beteiligten standen unter teils erheblichem Alkoholeinfluss von bis zu zwei Promille“, so Knaup. Mehrere Streifen des örtlichen Reviers und der Bundespolizei beendeten die Streitigkeiten, nahmen von allen Anwesenden die Personalien auf und erteilten ihnen einen Platzverweis.

Der 19-jährige Schläger war vom Ort des Geschehens geflüchtet, als die Polizei eintraf. Ihn entdeckte eine Streife wenig später in der Innenstadt und nahm ihn in Gewahrsam. Seinen Rausch schlief der Tatverdächtige für den weiteren Verlauf der Nacht in einer Zelle im örtlichen Revier aus. Die Ermittlungen zu der Körperverletzung wird die Kriminalpolizei führen.

(red/dh)