Das ist ein Fall, bei dem allein schon die Tatbeschreibungen zum Gruseln anregen. Ein heute 19-Jähriger aus Weißwasser wird angeklagt wegen Vergewaltigung und sexuellen Kontakten zu Minderjährigen.

Zunächst geht es dabei um Fälle aus den Jahren 2017 und 2018, in denen der Heranwachsende mehrfach Sex mit einer damals 13-Jährigen gehabt haben soll. Das Mädchen wurde schwanger. Ihr Kind kam im Januar vergangenen Jahres zur Welt.

Damit leider nicht genug. Desweitern wird dem Angeklagten auch vorgeworfen, im August 2018 in seiner Wohnung eine Frau vergewaltigt zu haben. Laut Anklage war die Frau stark alkoholisiert, was der Mann offenbar ausnutzte. „Er soll dabei unter anderem mit seinem Arm in die Geschädigte eingedrungen sein. Hierdurch sei die Geschädigte derart verletzt worden, dass sie eine Woche stationär im Krankenhaus behandelt werden musste“, berichtet Gerichtssprecher Jörg Küsgen.

Verhandlung findet nicht öffentlich statt

Wie das Landgericht informiert, findet der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, „da dem Angeklagten auch Taten zur Last gelegt werden, die er zu Zeitpunkten begangen haben soll, als dieser noch Jugendlicher, also unter 18 Jahren alt war. Weitere Verhandlungstermine sind für den 30. Januar und 5. Februar angesetzt.