Im Landkreis Görlitz haben im vergangenen Jahr 64 Frauen und 247 Männer einen neuen Ausbildungsvertrag bei einem Handwerksbetrieb unterschrieben. Darüber informiert die Handwerkskammer Dresden (HWK). Das waren 29 Lehrverträge mehr als zum Jahresende 2018.

Damit reiht sich der Landkreis Görlitz ein in die positive Gesamtentwicklung im gesamten Kammerbezirk Dresden ein. Im gesamten Bezirk haben im vergangenen Jahr 2163 junge Menschen einen Ausbildungsvertrag bei einem Handwerksbetrieb unterschrieben. Das entspricht einer Steigerung von rund fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Kraftfahrzeugmechatroniker ist beliebtester Ausbildungsberuf

„Diese Entwicklung freut uns natürlich“, sagt Andreas Brzezinski, HWK-Hauptgeschäftsführer. „Nichtsdestotrotz blieben auch im vergangenen Jahr Ausbildungsstellen unbesetzt. Zwar erkannten mehr junge Menschen, welche ausgezeichneten Karrieremöglichkeiten ihnen das Handwerk bietet, gleichzeitig sind die demografische Entwicklung und die erhöhte Neigung der Jugendlichen nach ihrem Schulabschluss direkt ein Studium zu beginnen zwei Faktoren, die die Handwerksbetriebe bei der Suche nach geeigneten Lehrlingen vor Herausforderungen stellen.“

Der beliebteste Ausbildungsberuf im Landkreis Görlitz ist der des Kraftfahrzeugmechatronikers. 46 Frauen und Männer erlernen das Einmaleins des Kfz-Handwerks. Es folgen die Handwerksberufe des Elektronikers (27 neue Lehrverträge) sowie der Tischlers (26). Insgesamt erlernen im Landkreis Görlitz derzeit rund 830 Frauen und Männer bei einem Handwerksbetrieb einen Beruf.