| 02:46 Uhr

Pontische Eiche wächst in Nochten

Betätigten sich als Gärtner (v.l.n.r.): die Gewinner des Innovationspreises Tourismus des Landkreises Görlitz André Böhme von der Wasserskianlage Wake & Beach am Halbendorfer See, Martina Taubmann von der Jugendherberge Görlitz-Altstadt des DJH Sachsen e.V. sowie Tino Kittner von Neiße-Adventure- Race.
Betätigten sich als Gärtner (v.l.n.r.): die Gewinner des Innovationspreises Tourismus des Landkreises Görlitz André Böhme von der Wasserskianlage Wake & Beach am Halbendorfer See, Martina Taubmann von der Jugendherberge Görlitz-Altstadt des DJH Sachsen e.V. sowie Tino Kittner von Neiße-Adventure- Race. FOTO: M. Arlt/mat1
Nochten. Die Gewinner des Tourismuspreises des Landkreises Görlitz betätigen sich als Gärtner. Dabei verraten André Böhme und Janine Gebühr von Wake & Beach Halbendorf neue Ideen. Martina Arlt / mat1

Die Gewinner des 3. Tourismus-Innovationspreises des Landkreises Görlitz haben am Dienstag eine besondere Aufgabe erfüllt: Sie gossen das "Innovationsbäumchen", in diesem Fall eine Pontische Eiche im Findlingspark Nochten an und führten damit eine junge Tradition fort. Eingeladen hatte zu dem Termin im Findlingspark die Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz, Servicestelle Freizeit und Tourismus Görlitz.

Im vergangenen Jahr war im Rahmen des IHK-Tourismustages der dritte Innovationspreis Tourismus des Landkreises Görlitz ausgelobt worden. 24 interessante Bewerbungen wurden eingereicht. Am Ende wurden folgende Preisträger ermittelt: die Jugendherberge Görlitz-Altstadt des

DJH LV Sachsen e.V. mit dem Görliwood-Filmprojekt, das Neiße-Adventure-Race mit dem Teamevent der Lausitz, die Wasserskianlage Wake & Beach am Halbendorfer See und der Theaterwagen "Gleis 3" von der Theatergruppe Kurzweyl mit der wohl kleinsten Theaterbühne der Welt. Neiße-Adventure-Race erhielt sogar gleichzeitig noch den Publikumspreis.

Maja Daniel-Rublack von der Servicestelle Tourismus & Freizeit Görlitz stellte gern nun in Nochten die Gewinner des Wettbewerbes vor. Besondere Ausführungen zum Inhalt der touristischen Angebote gaben dann Martina Taubmann von der Jugendherberge Görlitz-Altstadt, Tino Kittner von Neiße-Adventure-Race sowie André Böhme von Wake & Beach Halbendorf.

André Böhme und Janine Gebühr von Wake & Beach Halbendorf nutzten auch gern diesen Nachmittag, um mit den Gästen in Erfahrungsaustausch zu treten. Sie konnten beim Wettbewerb einen dritten Platz belegen: "Mit unserer Idee möchten wir die Jugend wieder vom Sofa holen. Bei uns kommen Gäste ab 20, nach oben sind keine Altersgrenzen gesetzt. Auch Familien kommen gern zu uns", erzählt André Böhme. Genauso gern kämen aber auch schon achtjährige Kinder an den Halbendorfer See und würden die sportlichen Attraktionen nutzen.

"Dass wir auf dem richtigen Weg sind, zeigen die Besucherzahlen", erklärt André Böhme weiter. "Im Eröffnungsjahr 2014 konnten wir mehr als 3000 Besucher an der Wakeboardanlage sowie 15 000 Besucher insgesamt begrüßen. Im Jahr 2015 waren es an der Wakeboardanlage 4000 Gäste und insgesamt 20 000 bei Wake & Beach. Hochzeitsfeiern erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in unserer Location, die direkt am Wasser liegt", so André Böhme. Das Halbendorfer Paar hat bereits weitere Ideen in petto wie den Bau einer Sommereisstockbahn und eines Aquaparks.

Aber nun fand am Dienstag erst einmal in feierlicher Form das Bäumchen-Angießen durch die Gewinner des Innovationspreises Tourismus 2016 im Lausitzer Findlingspark Nochten statt. Unter Regie von Evelyn Koch vom Findlingspark war die Pontische Eiche bereits im Tulpental gepflanzt, die nur noch symbolisch angegossen wurde.

Und die vierte Runde dieses touristischen Ideenwettbewerbes wird jetzt offiziell eingeleitet. Gesucht werden Service-, Produkt- oder Veranstaltungsangebote, die das touristische Spektrum im Landkreis Görlitz bereichern und zur Festigung der eigenen Marktposition der Einreicher beitragen. Auch grenzüberschreitende Ideen und Projekte können sich bewerben, wenn ein Partner im Landkreis Görlitz mit eingebunden ist.

Ab Ende September 2017 sind die Ausschreibungsunterlagen online abrufbar. Bewerbungen können bis zum 26. Januar 2018 eingereicht werden.