| 15:48 Uhr

Polnische und deutsche Polizei stellen Diebesgut sicher

Diesen Kleintransproter entdeckten Kriminalbeamte bei einer Hausdruchsuchung in Bogatynia.
Diesen Kleintransproter entdeckten Kriminalbeamte bei einer Hausdruchsuchung in Bogatynia. FOTO: Polizei
Görlitz/Bogatynia. Die polnische Kriminalpolizei hat in der Kleinstadt Bogatynia im Dreiländereck zur Tschechischen Republik und Zittau den Einbruch in eine hiesige Tischlerei in Ottendorf-Okrilla sowie einer Bautzener Fahrschule aufgeklärt. Das berichtet Thomas Knaup von der Polizei. Die Beamten nahmen zwei 35 sowie 36 Jahre alte Tatverdächtige vorläufig fest und stellten einen Kleintransporter sowie zwei gestohlene Motorräder im Wert von 30 000 Euro sicher. pm/ckx

Bei einer Streife fiel polnischen Polizisten an dem Freitag in Bogatynia ein neuwertiges Motorrad auf. Die weiße Honda trug ein Kennzeichen, das nicht an dieses Motorrad gehörte. Es stellte sich heraus, dass das Bike zwei Wochenenden zuvor in Bautzen bei einem Einbruch gestohlen worden war.

Im Rahmen weiterer Ermittlungen führte die Spur zu einem 35 Jahre alten Tatverdächtigen und seinem ein Jahr älteren Komplizen. Bei der Durchsuchung eines Grundstückes in der Stadt stellten die Beamten einen Kleintransporter sowie ein zweites Motorrad sicher. Die weiteren Untersuchungen ergaben, dass der weiße Ford Transit in der Nacht zum 9. Mai 2017 bei einem Einbruch in eine Tischlerei an der Radeburger Straße in Ottendorf-Okrilla gestohlen worden war.

Die beiden Motorräder, die bereits genannte weiße Honda und ein schwarzes Bike derselben Marke, wurden der Polizei am 15. Mai 2017 als gestohlen gemeldet. Unbekannte waren an der Thomas-Müntzer-Straße in Bautzen in die Garage einer Fahrschule eingebrochen und hatten dort insgesamt drei Maschinen sowie Helme und Bekleidung gestohlen. Den Schaden bezifferten die Eigentümer einst mit insgesamt rund 30.000 Euro.

Die Ermittlungen der polnischen Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft dauern an. Sie erfolgen in enger Abstimmung mit dem Kommissariat für Bandenkriminalität der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz. Dabei wird auch zu prüfen sein, ob die Tatverdächtigen eventuell für weitere Taten in der Region verantwortlich waren. Die betroffenen Unternehmer wurden über die Sicherstellung ihrer Fahrzeuge informiert. In Abstimmung mit ihren Versicherungen werden die Modalitäten zur Rückführung des Transporters und der Motorräder nach Deutschland geklärt.