ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:55 Uhr

Polizeibericht

Aufgefahren Nr.1. Freitagmorgen hat ein 73-jähriger Pkw-Fahrer auf der Friedensstraße in Schleife angehalten, um einem Lkw die Durchfahrt zu ermöglichen. pm/ni

Diese Freundlichkeit wurde umgehend "bestraft". Denn ein 81-jähriger Autofahrer habe laut Polizei die Situation wohl zu spät erkannt und sei auf das erste Fahrzeug aufgefahren. Es entstand ein Sachschaden von zirka 5000 Euro an den beiden Autos.

Aufgefahren Nr.2. Zwischen Boxberg und Mulkwitz auf der Spreestraße ist es am Freitag zu einem weiteren Auffahrunfall gekommen. Ein 34-jähriger Autofahrer nahm einen Pkw auf die Hörner, weil dessen 62-jähriger Fahrer plötzlich und ohne erkennbaren Grund bremste. Wie die Polizei herausfand, war dem Älteren etwas im Auto heruntergefallen. Deswegen trat dieser aufs Bremspedal und sorgte in Folge für Schäden von 3000 Euro.

Misslungenes Manöver. Freitagmittag verursachte ein 48-Jähriger auf Grund ungenügender Aufmerksamkeit, so schätzt es die Polizei ein, in Kreba-Neudorf auf der Boxberger Straße einen Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Zunächst habe der Mann sein Auto am Fahrbahnrand angehalten, um Einsicht in Geschäftsunterlagen zu nehmen. Als er seine Fahrt fortzusetzen gedachte, legte er den Rückwärtsgang ein. Doch dabei bemerkte der Fahrer nicht ein dahinter stehendes Auto und fuhr auf dieses drauf.