Die Ordnungshüter des Polizeirevieres Weißwasser ermittelten nach dem Hinweis, dass der 36-jährige Tatverdächtige im Besitz einer Waffe ist. Daraufhin begaben sich die Polizisten umgehend auf die Suche nach dem Mann.

Beamte des Einsatzzuges der Polizeidirektion Görlitz, speziell geschult für lebensbedrohliche Einsatzlagen, sowie Kriminalpolizisten unterstützten die Kollegen bei der Fahndung nach dem Täter.

Dieser konnte durch Beamte der Mobilen Einsatz- und Fahndungsgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen in einer Wohnung festgenommen werden. Bei der Durchsuchung der Wohnung konnte allerdings keine Waffe gefunden werden.

Der Tatverdächtige war de Polizisten bereits bekannt, Im Dezember gab es bereits zwei Polizeieinsätze, bei welchen der 36-Jährige Straftaten beging Zudem hat der Mann bereits eine mehrjährige Haftstrafe abgesessen.

Bis zum Montag musste der Festgenommene im Gewahrsam der Polizei bleiben. Eine Prüfung über die Fortdauer der Freiheitsentziehung, beziehungsweise der Frage, ob der Tatverdächtige wieder die Haft antreten muss, steht noch aus.

Die näheren Hintergründe zur angedrohten Straftat untersucht die Kriminalpolizei.