Es ist ein Bild, was es sonst nur auf Baustellen gibt: In Zittau ist eine ganze Straße aufgerissen. Dort, wo einst Pflastersteine oder im Volksmund auch „Katzenaugen“ lagen, ist nur noch Sand. Dreiste Diebe haben am Zittauer Güterbahnhof im Bereich der Ladestraße auf einer Fläche von etwa 280 Quadratmetern Kopfsteinpflaster herausgerissen und entwendet, meldet die Bundespolizeiinspektion Ebersbach.

Deutsche Bahn stellt Diebstahl fest

Bei ihr habe sich am Montag, 10. Januar, die Deutsche Bahn gemeldet und erklärt, dass sie vermutet, dass die Täter zwischen dem 16. Dezember bis zum 3. Januar die Steine entwendet haben. Ersten Recherchen zufolge wird das Pflaster auf 60 Tonnen und der Schaden auf etwa 9000 Euro geschätzt, meldet die Polizei.
Diese hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und bittet um Mitteilung von Hinweisen zu Tat und Tätern an die Bundespolizeiinspektion Ebersbach unter 03586 / 76020. Sie geht davon aus, dass die Täter schweres Gerät für die Demontage und auch Lkw genutzt haben müssen, um die Steine weg zu schaffen. Die Hoffnung ist nun, dass Anwohner oder Bürger dies bemerkt oder gesehen haben.