ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:35 Uhr

Polizei
Polizei zieht rollende Zeitbombe aus dem Verkehr

Görlitz. Ein Hundefuttertransport ist mit völlig funktionslosen Bremsanlagen auf der A 4 unterwegs gewesen.

Eine Streife der Autobahnpolizei hat am Montagmorgen einen Sattelzug an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf von der A 4  gelotst und kontrollierte das Gefährt. Schon bei der Überprüfung des 57-jährigen Fahrers wurden die Beamten fündig, wie Polizeisprecherin Madeleine Urban am Dienstag mitteilt. Denn die Fahrerlaubnis der erforderlichen Klasse war Mitte Januar dieses Jahres abgelaufen.

„Als sie den MAN mit Krone-Anhänger unter die Lupe nahmen, standen den Polizisten die Haare zu Berge“, so Madeleine Urban weiter und zählt auf: An der vorderen Achse der Zugmaschine war die Bremsscheibe auf der linken Seite mehrfach gerissen. Der Anhänger sah nicht besser aus. An zwei Achsen waren die Scheiben durchgebrochen und bei einer weiteren war die Anlage völlig funktionslos. Ein Sachverständiger stufte die Kombination als verkehrsunsicher ein.

Der Transport war mit knapp 24 Tonnen Hundefutter geladen. Die Ordnungshüter zeigten Halter und Fahrer an. Die fehlende Fahrerlaubnis wird zudem die Staatsanwaltschaft beschäftigen.

(red/dh)