| 13:30 Uhr

Görlitz
Polizei stoppt Lkw mit geklauten Autos

Bundespolizisten haben auf einem Autobahnrastplatz bei Zgorzelec einen litauischen Sattelzug kontrolliert. Darin: drei gestohlene Autos.
Bundespolizisten haben auf einem Autobahnrastplatz bei Zgorzelec einen litauischen Sattelzug kontrolliert. Darin: drei gestohlene Autos. FOTO: Bundespolizeiinspektion Ludwigsd
Görlitz. Einen Lkw mit brisanter Fracht hat die Polizei am Freitagabend auf einem Autobahnrastplatz bei Zgorzelec entdeckt. An Bord waren geklaute Limousinen im Wert von rund 150 000 Euro. Von Bodo Baumert

Wie die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf am Montag berichtete, waren der Lkw Einsatzkräften der gemeinsamen deutsch-polnischen Dienststelle aufgefallen. Bei der Kontrolle am Autobahnrastplatz bei Zgorzelec schien zunächst alles in Ordnung zu sein. Den Papieren zufolge transportierte der litauische Fahrer der Sattelzugmaschine (46) offiziell drei Pkw der Marke BMW von Mainz nach Riga. Bei der Kontrolle der Ladefläche wurden tatsächlich zwei BMW 3er sowie ein BMW X3 entdeckt. Stutzig machte die Polizisten allerdings, dass an allen drei Fahrzeugen deutsche Kennzeichentafeln angebracht waren. „Eine Überprüfung der Kennzeichen führte schließlich auf die richtige Spur. Demnach waren die beiden Limousinen in Frankfurt am Main und der Geländewagen in Wiesbaden entwendet worden“, teilt die Polizei mit. Die Fahrzeuge waren offenbar in der Nacht zuvor gestohlen worden.

Die Fahrezuge wurden beschlagnahmt. Der Litauer wurde wegen des Verdachts der Hehlerei vorläufig festgenommen.