ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:12 Uhr

Polizei
Polizei stoppt einen Transporter voller Diebesgut

Görlitz. Auf einem Flohmarkt habe er seine Ladung gekauft, erzählte der Beifahrer bei einer Kontrolle auf der A  4 den Beamten. Aber von denen glaubte ihm niemand.

Ein Aggragat aus Genthin, ein Rad aus Berlin, ein weiteres aus Mannheim – all das hatte ein Transporter geladen, den die Polizei am Donnerstag auf der A 4 kontrolliert hat. Und alles war gestohlen.

Eine Streife der Bundespolizei stoppte am Donnerstagabend auf der Autobahn, kurz vor der Bundesgrenze, einen in Richtung Polen fahrenden Kleintransporter. „Dessen Laderaum war so voll geladen, dass wahrscheinlich deshalb die seitliche Schiebetür klemmte ... Schließlich gelang es, etwas Licht beziehungsweise Ordnung in die Ladung zu bringen“, wie es am Freitag in einer Meldung der Bundespolizei heißt. Dabei fielen ein Kompressor und zwei Fahrräder auf. Eine Überprüfung ergab, dass genau diese Gegenstände auf der Fahndungsliste standen.

Demnach waren das Aggregat im Herbst 2013 in Genthin, das eine Rad „Triumph Kultrad - Damen" im vergangenen April in Berlin, das andere Rad „Dynamics Gravity“ Ende letzten Jahres in Mannheim gestohlen worden.

Der Beifahrer (43) erklärte, er habe das alles auf einem Flohmarkt erstanden. Der Kompressor und das Triumph-Rad wären aus Mannheim, dass Dynamics-Rad dagegen aus Bad Dürrheim. Dem einschlägig polizeilich bekannten Mann glaubte das jedoch niemand. Deshalb wanderte das gestohlene Transportgut vorübergehend in die Asservatenkammer der Dienststelle. Gegen dessen vermeintlichen Eigentümer ermittelt inzwischen das Autobahnpolizeirevier Bautzen wegen des Verdachts der Hehlerei.

(red/dh)