Den Rauschgiftermittlern der Kriminalpolizeiinspektion ist am Donnerstag in Löbau ein mutmaßlicher Drogenhändler ins Netz gegangen. Die Kriminalisten waren dem 38-jährigen Libanesen bereits länger auf der Spur, wie Polizeisprecherin Katharina Korch mitteilt.

Nun konnten sie den bereits hinlänglich polizeilich Bekannten mit einem halben Kilogramm Haschisch festsetzen. Der Beschuldigte wollte offenbar mit den Drogen Handel betreiben.

Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppen Bautzen und Dresden kontrollierten den Mann und sein Fahrzeug. Im Wagen saßen noch ein 43 Jahre alter Libanese und ein 36-jähriger Deutscher. Auch sie stehen im Verdacht an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Die Ordnungshüter ließen bei allen dreien die Handschellen klicken.

Ein Ermittlungsrichter ordnete am Freitagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz Untersuchungshaft für den Hauptverdächtigen 38-Jährigen an.

Weitere Polizeimeldung aus Löbau

In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in eine Gaststätte am Neumarkt in Löbau eingebrochen. Dabei machten sie sich an zwei Spielautomaten zu schaffen und stahlen daraus einen bislang unbekannten Bargeldbetrag. Auch ein Wechselautomat und einen Safe versuchten die Einbrecher gewaltsam zu öffnen, jedoch ohne Erfolg. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, wie Polizeisprecherin Anja Leuschner informiert.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich erst kürzlich in Hoyerswerda. Dort schlugen Diebe in der Nacht zum 5. Januar in einer Gaststätte zu und stahlen mehrere Tausend Euro aus zwei Spielautomaten.