(pm/ckx) Am Sonntagnachmittag hat für vier mutmaßliche moldauische Schwarzarbeiter die Reise in ihre Heimat auf der B 115 bei Krauschwitz geendet. Bei der Kontrolle eines Vans wurden vier Moldauer sowie deren Gepäck durch die Polizei näher in Augenschein genommen. Bei allen Männern konnten konkrete Hinweise für eine illegale Erwerbstätigkeit aufgefunden werden, so die Polizei. In einer Befragung räumten die Moldauer später ein, im Raum Wolfsburg gearbeitet zu haben. Insgesamt sind bei dem Quartett 4300 Euro beschlagnahmt worden. Über weitere Sanktionen, wie eine Wiedereinreisesperre, entscheidet die für die Aufenthaltsbeendigung zuständige Ausländerbehörde.